Fahrradwerkstatt Lim-bike

Klicken um die Karte anzuzeigen
Wann:
13. September 2017 um 18:00 – 20:00
2017-09-13T18:00:00+02:00
2017-09-13T20:00:00+02:00
Wo:
Limberger Kaserne
Am Limberg
49088 Osnabrück
Deutschland

Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge auf dem Gelände der ehemaligen Limberger Kaserne

Für die seit Oktober 2016 in die ehemalige Limberg- Kaserne eingezogenen inzwischen 200 Flüchtlinge in einer Gemeinschaftsunterkunft ist eine  Selbsthilfewerkstatt  aufgebaut worden. Bei den Geflüchteten handelt es sich ausschließlich um Männer, vorwiegend aus dem Sudan, auch aus Südsudan und Zimbabwe. Ein Raum und ein Nebenraum für die Werkstatt werden von der Stadt / den Johannitern als Betreiber gestellt. Die Einrichtung mit Werkzeug, Werkbänken, Fahrradmontageständern ist von einer Initiativgruppe mit Hilfe der Betreiber, den Johannitern, erfolgt.

Lage der Gemeinschaftsunterkunft:

auf dem Gelände der ehemaligen Limberger Kaserne, Haus 99

Zugang entweder über das Kasernengelände, siehe beiliegender Flyer oder

über die Straße „Am Limberg“ zwischen Ickerweg und Vehrter Landstraße, Zebrastreifen, Gang zur Gemeinschaftsunterkunft.

Ehrenamtliche Helfer bei den vorgesehenen Einfachen Reparaturen  werden noch gesucht.

Gesucht sind nicht nur Fahrrad-Spezialisten, sondern auch Menschen mit kommunikativen Fähigkeiten. Gesprochen wird deutsch, englisch, französisch und arabisch

 

Viele Einfache Reparaturen und Wartungen beim Fahrrad kann im Grunde fast jeder mit einigermaßen handwerklichem Geschick und dem richtigen Werkzeug selbst durchführen. Solche Arbeiten sind auch von vielen Flüchtlingen unter Anleitung machbar.

Weiterführende Reparaturen setzen Erfahrungen und Sachkenntnis voraus.

Außerdem ist vorgesehen, Alträder zu sammeln und herzurichten.

Die Fahrräder und auch neues Reparaturmaterial sollen gegen einen kleinen Kostenbeitrag abgegeben werden.

Bisher gibt es einen wöchentlichen Termin für die Fahrradwerkstatt:

Montag: 10:00 – 12:00 Uhr

Mittwoch: 18:00 – 20:00 Uhr

An Mithilfe interessierte können zu dieser Zeit gerne vorbeikommen.

 

Nähere Informationen:

Dietmar Seeber                     dietmar.seeber@web.de